Herren: Umkämpftes Erstrundenaus in Johannstadt

Albernauer SV Volleyball

Das Los führte uns in der ersten Runde des Regionalpokals am vergangenen Mittwoch nach Johanngeorgenstadt, um gegen Ligakonkurrent Johannstadt und Erzgebirgsligist Antonsthal anzutreten. Bereits im Vorfeld war klar, dass der Einzug in die 2. Pokalrunde im Spiel gegen Antonsthal entschieden werden würde. Dementsprechend groß war auch die Vorfreude auf das Kräftemessen mit dem Pokalmitfavorit.

Im ersten Spiel des Abends setzte sich Antonsthal erwartungsgemäß deutlich gegen Johannstadt durch. Danach konnten wir mit einem 4:2 Spielsystem (Markus/Vogel im Zuspiel) Johannstadt in die Knie zwingen, wenn auch nicht in der Deutlichkeit wie es den Antonsthalern gelang.

Da Albernau personell aus dem Vollen schöpfen konnte, wechselte man auf 5:1 mit Urban im Zuspiel. Dies wirkte auch recht eingespielt, obwohl diese Formation erstmalig beim Raachermannlpokal so agierte (5. Platz von 9 Mannschaften). Der erste Satz begann spielerisch von beiden Seiten vielversprechend, wobei sich auf Antonsthaler Seite vor allem in Abwehrsituationen einige Unsicherheiten einschlichen. Albernau konnte dies gut nutzen und brachte konstant Angriffe und Blöcke im gegnerischen Feld unter. Durch gute Sprungaufschläge von Wendler/Urban/Götz/Landmann konnte der stark besetzte Antonsthaler Angriff entschärft werden. Folglich setzte sich Albernau nach dem ersten Spieldrittel auf 2-4 Punkte ab, welche bis zum Schluss gehalten werden konnten. Etwas überraschend aber durchaus verdient ging der erste Satz an Albernau.

Im zweiten Satz konnte Antonsthal früh im Spiel mit einigen Punkten in Führung gehen. Ursächlich war dabei nicht das verbesserte Spiel der Antonsthaler sondern ein deutliches Nachlassen der Albernauer in der ersten Annahme und in der konsequenten Verwertung zweiter Bälle. Dennoch konnte Albernau bis zur Satzmitte (14:15) durch eine starke Aufschlagserie (5 Pkt.) wieder aufschließen. Da die Annahme aber nicht stabiler wurde, setzte sich Antonsthal wieder auf 4 Punkte (19:23) ab, wobei in dieser Phase der Antonsthaler Angriff wirklich nicht zu stoppen war. Albernau kämpfte sich nochmals auf 22:23 heran und musste den nächsten Punkt leider durch eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung an Antonsthal abtreten. So ging der 2. Satz zu 22 an Antonsthal. Im Dritten entscheidenden Satz fehlte den Albernauern dann das Durchhaltevermögen, um das Spiel länger ausgeglichen zu halten. Im Angriff/Aufschlag/Annahme machte man zu viele Fehler. Antonsthal setzte sich konsequent zum Teil mit 6-7 Punkten ab und spielte seine Klasse und Erfahrung gekonnt aus.

Schlussendlich kann man mit dem Gezeigten durchaus zufrieden sein, vor allem Einsatzbereitschaft und Angriff waren phasenweise überzeugend. Überzeugend war dann auch die Anerkennung des Gegners, denen man doch anmerken konnte, dass Ihnen deutlich mehr abverlangt wurde, als sie sich erhofften.

Für Albernau spielten:
Markus, Vogel, Urban, Götz, Wendler, Kaspar, Afsharian, Landmann.

FSV Glück Auf Johanngeorgenstadt – SV Antonsthal     0:2 (5:25/6:25)

FSV Glück Auf Johanngeorgenstadt – Albernauer SV     0:2 (15:25/17:25)

Albernauer SV – SV Antonsthal                                      1:2 (25:23/22:25/20:25)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.