Überraschung zum Saisonauftakt

Endlich wieder Punktspiele, endlich wieder Erzgebirgsliga!

Nach dem souveränen Aufstieg ohne Punktverlust in der Vorsaison waren alle mächtig heiß, sich endlich wieder mit den besten Mannschaften des Erzgebirges messen zu dürfen. Zum Punktspielauftakt ging es dann gleich nach Breitenbrunn, wo niemand geringeres als Klassenprimus Antonsthal und das Derby gegen SG Bockau/Lauter auf die Albernauer warteten.

Im ersten Spiel des Abends setzten sich die favourisierten Antonsthaler überlegen gegen Bockau/Lauter mit 2:0 durch. Danach schickte Spielertrainer Silvio Bernhardt seine motivierte Albernauer Sechs mit der Maßgabe auf’s Feld, sich von den hochgehandelten Antonsthalern nicht das Spiel aufzwingen zu lassen. Dies gelang auch mehr oder weniger. Die Albernauer gerieten im Verlauf des ausgeglichenen Satzes mit wenigen Punkten in Rückstand. Durch klare Aktionen im Außenangriff und einer stabilen ersten Annahme hatten die Antonsthaler keine Möglichkeit die Albernauer auf Distanz zu bringen. Erwartungsgemäß hieß es dann aber zu Satzende Satzball für Antonsthal zu 21. Die Albernauer allerdings konnten drei Satzbälle abwehren und den Satz überraschend für sich verbuchen, da Antonsthal in dieser entscheidenten Phase zu wenig Druck in die eigenen Aktionen bekam. Jetzt hatten die Albernauer Blut geleckt, das anfängliche Abtasten wurde endgültig abgelegt. Ebenso wie der erste Satz war auch der zweite Satz anfänglich relativ ausgeglichen. Danach brachten präzise Flatteraufschläge die Antonsthaler Defensive arg in Bedrängnis: Durch unsichere Annahmen hatten die Antonsthaler nur noch wenige Chancen, dem Gegner ihr variables Angriffsspiel aufzuzwingen. Albernau reagierte konsequent und verwandelte die zweiten Bälle eiskalt. Insbesondere Friedrich und Landmann im Diagonal – und Außenangriff ließen sowohl Block als auch Feldabwehr der Antonsthaler alt aussehen – beide erwischten einen Klassetag. Schlussendlich hieß es – und das hochverdient – 25:17 für die Albernauer. Damit hatte auf Albernauer Seite wirklich keiner gerechnet.

Hochkonzentriet gingen die Albernauer dann auch ins dritte Spiel des Abends gegen die SG aus Bochau/Lauter. Man behielt das Erfolgsrezept bei: Platzierte Flatteraufschläge, ruhige Annahmen und schnelle Angriffe über Außen brachten Albernau im ersten Satz in Front. Leider verletzte sich vor der entscheidenten Spielphase Außenangreifer Götz, für ihn kam Martin Ficker. Dies tat dem Spiel der Albernauer glücklicherweise aber keinen Abbruch, sodass der erste Satz zu 19 gewonnen wurde. Ähnlich gestaltete sich der zweite Satz. Dieser blieb bis zum letzten Drittel relativ ausgeglichen. Dann gelang es den Albernauern eine Schippe draufzulegen, wodurch die letzten 6 Punkte alle auf das Konto der Albernauer gingen, 25:18 und 2:0 nach Sätzen gegen Bockau/Lauter war das finale Ergebnis, Derbysieg!

Für die Albernauer war dies natürlich eine überaus gelungene Rückkehr in die Erzgebirgsliga. Ein großer Dank geht an die 7 mitgereisten Albernauer Fans.

Für Albernau spielten: Urban, Schubert, Landmann, Friedrich, Hubrig, Götz (Ficker)

SV Antonsthal – Albernauer SV 0:2 (24:26/17:25)
SG Bockau/Lauter – Albernauer SV 0:2 (19:25/18:25)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.