ASV Herren: Ungeschlagen in die Winterpause

3. Spieltag: Dürftige Leistung in Eibenstock

Ohne Mittelblocker Michael Hubrig machte sich die erste Albernauer Herrenmannschaft auf den Weg nach Eibenstock, um voller Elan die nächsten beiden Siege einzufahren. Manchmal kann zu viel Ehrgeiz allerdings auch lähmen.

Zwar kamen die Albernauer im ersten Spiel gegen Eibenstock sehr gut ins Spiel und entschieden den ersten Satz deutlich für sich. Der zweite Satz offenbarte jedoch einige Schwachstellen, Lethargie war wohl die größte, weshalb der Satz an Eibenstock abgetreten werden musste. Der dritte Satz ging schließlich nach Albernau, da das junge Team um Kapitän Silvio Bernhardt seine Körpersprache und den Siegeswille wiederfand.

Im zweiten Spiel des Abends stand als Gegner die zweite Mannschaft des SV Schneeberg auf dem Parkett. Der erste Satz wurde souverän für sich entschieden, im zweiten Satz war dann zum Schluss zittern angesagt. Die Albernauer verspielten einen 8 Punkte – Vorsprung (24:16). Glücklicherweise schlug der Schneeberger Spieler am Aufschlag den Ball beim Stand von 24:23 ins Aus.

Für Albernau spielten: Martin Urban, Marvin Götz, Silvio Bernhardt, Franziskus Schubert, Martin Ficker, Samuel Landmann, Mark Tautenhahn

4. Spieltag: Herbstmeister

Der vierte und damit letzte Spieltag der Hinrunde brachte zwei ungefährdete Siege gegen FSV Glück-Auf Johannstadt und Erla – Crandorf.

Für Albernau spielten: Martin Urban, Marvin Götz, Michael Hubrig, Franziskus Schubert, Martin Ficker, Silvio Bernhardt, Mark Tautenhahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.