1. Herrenmannschaft startet mit 4 Siegen in die Saison

1. Spieltag in Schwarzenberg

In der Sommerpause drehte sich auch in Albernau das Personalkarussell. Franz Zumkeller verließ den ASV in Richtung des Sachsenligisten SV Schneeberg. Dafür konnten die Albernauer Scouts Franziskus Schubert vom frisch aufgelösten SV Hartenstein auf dem Markt entdecken und zum ASV lotsen. Ein mindestens gleichwertiger Ersatz, wie sich bereits am ersten Spieltag herausstellte. Außerdem kehrte Zuspieler Martin Urban nach 3-jähriger Pause zurück.

Zu Gast in der Schwarzenberger Ritter – Georg – Halle war neben dem Albernauer SV das Reserveteam der Spielgemeinschaft Bockau/Lauter. Doch zunächst stand die 2. Mannschaft der WSG Schwarzenberg/Wildenau als Gegner auf dem Feld. Die Albernauer Sechs formierte sich wie folgt: Martin Urban als Zuspieler, Michael Hubrig und Samuel Landmann auf den Mittelblockpositionen und Marvin Götz, Franziskus Schubert und der Zuspieler der letzten Saison Martin Ficker im Außenangriff. Auf der Ersatzbank saß neben Mark Tautenhahn auch Kapitän Silvio Bernhardt, der sich im Notfall selbst eingewechselt hätte, doch dazu sollte es nicht kommen. Die Albernauer legten los wie die Feuerwehr und ließen den Gegner nie wirklich ins Spiel kommen. Vor allem die Aufschläge von Marvin Götz brachten den ASV schnell in Front, eine solide Feldabwehr und schnelle Zuspiele über Außen trugen zum ungefährdeten Satzgewinn bei. Im zweiten Satz ließen es die Albernauer etwas ruhiger angehen, konnten den Satz aber durch viele gegnerische Fehler sicher nach Hause bringen.

Deutlich mehr Gegenwehr wurde nun im Spiel gegen die 2. Mannschaft aus Bockau/Lauter erwartet. Was dann jedoch geschah ist unerklärlich: Albernau verlor komplett den Faden und ließ sich vom Gegner geradezu vorführen. 15:25 hieß es folgerichtig am Ende des ersten Satzes. Glücklicherweise konnte nach diesem blamablem Satzverlust der Schalter wieder umgelegt werden. Mit einer sicherem Annahme und guten, druckvollen Angriffen konnte der zweite Satz deutlich für sich entschieden werden, wozu die SG aber ebenso mit vielen Fehlern und relativ planlosem Spiel ihren Teil beitrug. Im dritten und finalen Satz schenkten sich beide Mannschaften bis zum Stand von 13:13 wenig, dann gelang es den Albernauern mit starken Sprungaufschlägen von Marvin Götz und Blöcken Bockau/Lauter auf Distanz zu bringen. So wurde der entscheidende Satz relativ sicher gewonnen.

Für Albernau spielten:
Martin Urban, Marvin Götz, Michael Hubrig, Franziskus Schubert, Martin Ficker, Samuel Landmann

Ergebnis:
WSG Wildenau II         0:2   Albernauer SV
SG Bockau/Lauter II   1:2   Albernauer SV

2. Spieltag: Heimsiege gegen Mittweidatal und FCE Aue

Mit Mittweidatal und dem FC Erzgebirge Aue waren die Mannschaften bei dem Albernauern zu Gast, welche am 1. Spieltag beide Spiele für sich entscheiden konnten, wenn man so will, ein frühzeitiges Gipfeltreffen. Leider musste der ASV auf Kapitän Silvio Bernhardt und Samuel Landmann verzichten, welcher krankheitsbedingt ausfiel. So zahlte es sich aus, dass noch in der abgelaufenen Woche der Spielerpass für Richard Lippold beantragt wurde, zugegebener Maßen der beste Mann am heutigen Abend, doch von vorn.

Wie schon am ersten Spieltag gelang es den Albernauern den Gegner (Mittweidatal) sofort enorm unter Druck zu setzen. Noch ehe den Mittweidatalern die Chance geboten wurde, ins Spiel zu finden, hatte die Albernauer Sechs den Satz gewonnen. Mit fast unveränderter Aufstellung (lediglich Lippold ersetzte Landmann) im Gegensatz zum Spiel in SZB konnten schnelle Zuspiele, harte Aufschläge und eine gut bewegliche Feldabwehr den Satz entscheiden. Im zweiten Satz geriet man zu Satzbeginn schnell in Rückstand, welchen Mittweidatal bis zum Stand von 15:23 ausbauen konnte. Die Albernauer agierten viel zu passiv und überließen es dem Gegner, das Spiel zu machen, Aufschlag- und Angriffsfehler trugen ihr Übriges dazu bei. Als einige und am meisten wahrscheinlich Mittweidatal selbst diesen Satz schon abgehakt hatten, konnte Richard Lippold die Albernauer zurück ins Spiel bringen. Mittweidatal hatte den sicheren Aufschlägen Lippolds und dem guten Albernauer Block in der Phase des Spieles nichts mehr entgegenzusetzen. Mit jedem aufgeholten Punkt erhöhten sich die eigene Sicherheit und die Nervosität des Gegners. Folglich hieß es Satzball für Albernau: 24:23. Doch dieser landetet knapp im Aus. Tragisch, das 2:0 nach Sätzen wäre nach dieser spannenden Phase verdient gewesen, und so kam es wie es kommen musste. Mittweidatal glich nach Sätzen aus (im Video zu sehen). Im entscheidenden dritten Satz konnten die Albernauer wiederum durch eine Aufschlagsserie von Lippold zur Mitte des Satzes eine Führung erspielen, welche dann über die Zeit gebracht wurde.

Im zweiten Spiel des Spieltages gegen Erzgebirge Aue wurde Mark Tautenhahn für Martin Ficker eingewechselt. Souverän wurden beide Sätze gewonnen, sodass die eigene Serie auf vier gewonnene Spiele in Folge ausgebaut wurde. Positiv erwähnt werden muss in jedem Falle die gute Blockarbeit, insbesondere von Richard Lippold.

Für Albernau spielten:
Martin Urban, Marvin Götz, Michael Hubrig, Franziskus Schubert, Martin Ficker (Mark Tautenhahn), Richard Lippold

Ergebnis:
Albernauer SV   2:1   SV Mittweidatal
Albernauer SV   2:0   FC Erzgebirge Aue

zur Bildergalerie mit Videos »

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.